Treffen

Treffen im Seelsorgeraum
Treffen der Pfarrgemeinderäte im Dekanat Schwechat 

150 Pfarrverantwortliche des Dekanates Schwechat wählten ihre Vertretung für die Diözese. "Ich bin über all das, was die Pfarrgemeinderäte an Leben in unseren Pfarren tragen heilfroh", so Dechant Gerald Gump, für den ein Pfarrleben ohne die vielen engagierten Menschen nicht denkbar ist.

Die 150 Pfarrgemeinderäte des Dekanates Schwechat waren am Mittwoch, 22. April 2009, zu einem gemeinsamen Treffen ins Pfarrzentrum Zirkelweg in Schwechat geladen, um anstehende Fragen gemeinsam zu besprechen, ihre Vertretung in den "Vikariatsrat der Erzdiözese Wien" neu zu wählen, sowie zu feiern.

Kirche hat Zukunft

"Gastfreundliche Gemeinde sein", das war das Motto des Treffens. "Es ist ein deutliches Lebenszeichen unserer Gemeinden, dass das pastorale Leben von so vielen Engagierten getragen wird", so Bischofsvikar Amadeus Hörschläger, der als direkter Vertreter der des Erzbischofs von Wien das Vikariat Süd leitet.

Bischofsvikar Hörschläger stellte auch die diözesanweiten Aktion Apostelgeschichte 2010 vor, die über zwei Jahre hinweg läuft. "Das 'Er lebt', das in der Apostelgeschichte über einen - bei einer etwas faden Predigt - vom Fenster gefallenen Mann gesagt wird, erlebe ich in so vielen Bereichen: Sie, die Kirche, lebt kräftig - viel mehr, als Außenstehende glauben", so der Bischofsvikar. Er betonte die immer wichtiger werdende Zusammenarbeit über die Pfarrgrenzen hinaus. "Heute müssen wir immer stärker in überpfarrlichen Seelsorgeräumen denken, wo kooperative Zusammenarbeit zum Nutzen aller geschieht, so hat Kirche Zukunft."

"Ich freue mich über diese Wahl"

Die neuen Vertreter für den "Diözesanen Vikariatsrat" sind Christl Flanitzer aus dem Pfarrgemeinderat Schwadorf, sowie Maria Fohringer aus dem Pfarrgemeinderat Schwechat. Beide wurden damit in ihrem bisherigen Dienst bestätigt. "Ich bin über all das, was die Pfarrgemeinderäte an Leben in unseren Pfarren tragen, heilfroh", erklärt Dechant Gerald Gump. "Das Leben der Pfarren wäre ohne all diese Engagierten heute nicht mehr denkbar, gäbe es keine Pfarrgemeinderäte, müssten sie neu erfunden werden. Christl Flanitzer und Maria Fohringer haben unser Dekanat bisher nicht nur in den diözesanen Gremien hervorragend vertreten, sondern sie waren auch immer bemüht, intensiven Kontakt zu den Verantwortlichen der Pfarren zu halten - ich freue mich sehr über diese Wahl", so Gump.

"Ich liebe diese Kirche"

Christl Flanitzer betonte, dass es ihr immer schon ein großes Anliegen gewesen sei, über den Tellerrand der eigenen Pfarre hinaus zu schauen: "Ich liebe diese Kirche und möchte das Meine beitragen, dass sie sich gut weiter entwickeln kann."

Nach der Wahl meldete sich der Jugendseelsorger des Vikariates, Werner Pirkner zu Wort, um den engagierten Jugend-Pfarrgemeinderäten zu danken, sowie die Dekanatsjugendmesse g@gott.komm zu loben: "Mit dieser hervorragenden Initiative nimmt das Dekanat Schwechat eine Vorreiterrolle ein."