Gemischte Gefühle

Gemischte Gefühle 

im Seelsorgeraum
In den nun errichteten Seelsorgeräumen werden erste Schritte gesetzt. "thema kirche" hat sich in den Pfarren umgehört: Gespannte Erwartung, aber auch Sorge kennzeichnen das Stimmungsbild.
Kardinal Christoph Schönborn hat im Vikariat Unter dem Wienerwald mit 1. Jänner 2010 drei Seelsorgeräume errichtet. Die verstärkte Zusammenarbeit der Pfarrer, der Hauptamtlichen in der Seelsorge und auch der ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen über die Pfarrgrenzen hinaus soll aktiviert werden. Die Erfahrungen aus den drei Pilotversuchen werden für weitere Seelsorgeräume zur Verfügung gestellt.

Erste Ideen für die Zusammenarbeit, aber auch Sorgen


Eva Bernhard : "Wir wollen unsere Ressourcen im Seelsorgeraum gut einteilen."
Ein Pilot-Seelsorgeraum umfasst die Pfarren Mannswörth, Rannersdorf, Schwechat und Zwölfaxing.
Eva Bernhard, Pfarrgemeinderätin in Schwechat, spricht gegenüber "thema kirche" ihre Sorgen und Erwartungen aus: "Die ersten Erfahrungen, die wir machen, sind derzeit die Menschen aus den anderen Pfarren kennen zu lernen. Noch gibt es keine großen Erwartungshaltungen, aber Ideen kommen schon auf wie eine gute Zusammenarbeit über die Pfarrgrenzen hinaus z. B. bei der Erstkommunionvorbereitung gelingen kann. Derzeit sprechen wir auch offen über unsere Sorge, dass noch mehr an Arbeit auf uns zukommt. Da wollen wir unsere Ressourcen gut ein- und aufteilen.
Unsere Hoffnung ist, dass es uns gelingt, in Offenheit auf die jeweils anderen Pfarren zuzugehen - mit der Gewissheit, dass wir als Pfarre nicht allein sind und in einem guten Miteinander Kirche leben können."