PGS live 10/2016

PGS live 10/2016
20.3. bis 4.4.2016, Palmsonntag

Die Karwoche
Herzliche Einladung, die größten Tage des Jahres mitzufeiern! Kommt zu den großen Liturgien, nehmt euch Zeit für persönliches Gebet, für Bibel lesen, für Schweigen, Fragen, Hören, Klagen, Nachdenken… Um den Weg Jesu mitzugehen, vor allem um diese Lebensdynamik selbst mitzuleben!
Palmsonntag. Der Herr zieht in Jerusalem ein, viele sind begeistert, singen und rufen Hosanna = Hilf doch! Ein friedlicher Einzug auf einem Esel. Er kommt zu den Menschen. Auch heute neu: Jesus will auch bei uns neu einziehen, in unsere Häuser, unsere Pfarren, in unsere Herzen.
Gründonnerstag. Der Herr wäscht seinen Jüngern die Füße und bricht mit ihnen das Brot, schenkt ihnen das große bleibende Zeichen seiner Gegenwart, die Eucharistie. Er will auch uns heute dienen, uns ganz persönlich beschenken. Und nach seinem Beispiel sind wir ebenfalls gerufen, einander zu dienen.
Karfreitag. Der Tiefpunkt. Gott wird von Menschen getötet. Jesus ist sich selbst, seinem Vater und uns Menschen bis zum Schluss treu geblieben. Aus Liebe. In seinem Kreuzweg ist er auch meinem Kreuzweg ganz nahe. Er Jesus, geht auch heute mit mir, ist mir in meinem Leid nahe, ist vertraut mit meinen schweren Lasten. Danke, Jesus, dass du bei uns bist, wenn wir allein nicht weiter wissen!
Karsamstag. Tag der Grabesruhe. Ruhe, Stille, Zeit. Viel Zeit zum Gebet. Vielleicht besonders intensiv in der Kirche am Grab.
Osternacht. Die heiligste Nacht. Christus hat den Tod besiegt. Gottes Liebe ist stärker als der Tod. Die Osterkerze bringt Licht, erleuchtet die ganze Kirche. Das Licht ist stärker als die Finsternis. Christus, das Licht der Auferstehung möge auch unser Leben prägen und erneuern.
Ostern, 7 Wochen Auferstehung. 50 Tage leben und feiern. Das Leben einüben, neue gute Haltungen und Tugenden einüben. Das Leben leben. Halleluja!
Ich wünsche euch allen eine gesegnete Hl. Woche!
Euer Pfarrer Werner

Cilli-News Hl. Woche – Osterzeit (März-Mai 2016)

Cilli-News Hl. Woche – Osterzeit (März-Mai 2016)

Liebe Familien, es gibt neue Cilli-News!
Infos zur Hl. Woche und die Osterzeit! 
Ich finde es großartig, dass es in unserer Pfarrengemeinschaft so ein reichhaltiges Angebot für Kinder gibt. Ein großes Danke allen, die das organisieren, vorbereiten, gestalten!!!
Nach wie vor gilt: Ich hinterfrage, ob dieses Termine-Zusammentragen meine Aufgabe sein muss. Ich höre auch ganz unterschiedliche Rückmeldungen, wer was von den Cilli-News tatsächlich gut brauchen kann.
Gibt es vielleicht jemand, der/die sich vorstellen kann, in Zukunft die Cilli-News zusammenzustellen?
Passt es für euch, wenn es auch weiterhin so im 2-3-Monate-Rhythmus erscheint?
Würde eine andere Form besser passen?
Liebe Grüße, euer Pfarrer Werner

PGS live 9/2015

PGS live 9/2015
13.-20.3.2016, 5. Fastensonntag

In der ersten Lesung sagt Gott durch den Propheten Jesaja: „Denkt nicht mehr an das, was früher war. Seht her, nun mache ich etwas Neues.“ Gott ist kein ur-alter Mann mit Bart, kein Ewig-Gestriger. Auch wenn die Katholische Kirche manchmal veraltet wirkt, auf Gott können wir uns damit nicht berufen. Er ist auf die Zukunft hin orientiert, Er blickt nach vorne.
Bei Gott haben wir Zukunft. Er schafft Zukunft. Besonders, wenn wir, wie es auch in der Lesung heißt, „durch gewaltige Wasser“ müssen oder „am Boden liegen“.
Ich hoffe, wir bemerken die Frühlingszeichen, die Gott uns schenkt!
Euer Pfarrer Werner

PGS live 8/2016

PGS live 8/2016
6.-13.3.2016, 4. Fastensonntag

Halbzeit! Die Hälfte der Fastenzeit ist bereits um. Wie weit bin ich schon in meinem Fasten? Zeigen sich schon spürbare Folgen, erste Erfolge? Gelingt mir, was ich mir vorgenommen habe? Ist es mir überhaupt gelungen, in die Fastenzeit, ins Fasten einzusteigen?
Echtes Fasten mag zwar nicht einfach sein, tut aber gut – mir, meiner Umgebung, anderen Menschen. Wenn ich Platz schaffe für das, was gut tut. Wenn aus dem Fasten ein Teilen wird wie z.B. beim Fastensuppenessen, wenn ich mir mehr Zeit für Wesentliches, für Menschen nehme usw.

Halbzeit. Die Hälfte der Fastenzeit liegt noch vor mir. Ich hab noch 3 Wochen Zeit, da geht sich viel aus! Ich fange heute neu an (und nicht erst morgen). Ich kann meine Fastenvorsätze neu formulieren oder erneuern oder weiter gut fortsetzen. Was auch immer jetzt für mich dran ist, mit Gottes Hilfe ist viel möglich. Denn ER will das Leben für uns.
Ich wünsche ein fröhliches, gut-tuendes Fasten!
Euer Pfarrer Werner