PGS l i v e 4/2015

PGS l i v e 4/2015
Woche vom 25.Jän. bis 1. Febr. 2015:3. Sonntag im Jahreskreis

Glaubensseminar
„Veränderungen – (m)einen eigenen Halt finden“

Wie jedes Jahr startet nächstes Monat (Aschermittwoch, 18. 2.) für die Österliche Bußzeit wieder unser „Glaubensseminar“ mit folgenden Schwerpunkten:
(alles jeweils gemeinsam für unsere „Pfarren-Gemeinschaft“ (PGS) im Pfarrheim Schwechat)

Le+O-Info-Abend

Le+O-Info-Abend am Mo, 19. 1. 2015
Pfarrer Gump: Ein vielversprechender Einstieg in ein starkes Projekt
zugunsten von wirtschaftlich Armen in Schwechat

Das Festsaal im Pfarrzentrum Zirkelweg war mit über 70 Personen gut gefüllt, als die „Pfarren-Gemeinschaft Raum Schwechat“ zusammen mit der „Caritas-Wien“ zu einem Info-Abend zum „Le+O-Projekt“ einlud.

PGS l i v e 3/2015

PGS l i v e 3/2015
Woche vom 18. bis 25. Jänner 2015: 2. Sonntag im Jahreskreis

Le+O: Lebensmittel & Orientierung
gemeinsam für unsere Pfarren-Gemeinschaft:
Viele haben sich schon zur Mithilfe angemeldet, aber wir brauchen noch weitere für Lebensmittel-Ausgabe (& sonstige Mithilfe) jeden 2. Mittwoch ca. 10.15-ca. 15 Uhr (oder auch nur teilweise).
Dazu ein großer Info-Abend am Mo, 19. Jänner 18-20 Uhr im Pfarrzentrum Zirkelweg;
Start der Aktion: Mi, 18. März 2015.

Oase 21.1.2015

O A S E – eine Einladung an alle, die sich miteinander mit ihrem Glauben in erfrischender Form auseinandersetzen wollen.
Unser Thema im Fasching: ...und Sarah lachte (vgl. Gen 18,12) Humor in der Bibel
Mi, 21.1.2015 um 19.00 Uhr
in der Pfarre Zwölfaxing Himbergerstraße 1
Mit Dekanats-PAss Ingrid Mohr an wechselnden Orten in der Pfarrengemeinschaft Raum Schwechat. Die Themen sind jeweils pro Abend in sich abgeschlossen, die Teilnahme ist offen.
Die weiteren Termine im Arbeitsjahr 2014/15: Mittwoch 6.5. und 10.6.

PGS l i v e 2/2015

PGS l i v e 2/2015
Woche vom 11. bis 18. Jänner 2015: Taufe des Herrn

Abschluss der Weihnachtszeit: Fest „Taufe des Herrn“
Als Christen brauchen wir Weihnachten nicht vorziehen (schon ab Beginn des Advents feiern) oder in 3 Tagen abwickeln: Die Weihnachtzeit dauert vom 25. 12. (inkl. Vorabend = „Hl. Abend“) bis zum „Sonntag nach Epiphanie (6. 1.)“, also diesmal bis heute So, 11. Jänner: Abschluss ist das Fest „Taufe des Herrn“.

Sternsinger 2015

Großer Erfolg beim Sternsingen 2015
der Pfarren-Gemeinschaft Raum Schwechat
Tausende Menschen an 6 Tagen besucht,
€ 24.413,76- für 500 Projekte der Entwicklungshilfe „ersungen“ (= vorläufiges Endergebnis = Stand 8. 1. 2015, 20 Uhr)

Etwa 250 verschiedene Mitwirkende, darunter viele Jugendliche;
über 1.500 Menschen mit Geld aus der Sternsinger-Aktion allein der „Pfarren-Gemeinschaft Raum Schwechat“ nachhaltig geholfen.

PGS l i v e 1/2015

PGS l i v e 1/2015
Woche vom 6. bis 11. Jänner 2015: Epiphanie

Denk-Mal: „Epiphanie“ = Fest „Erscheinung des Herrn“ – 6. Jänner
Nach julianischem Kalender (nach dem sich viele orthodoxe Christen, so auch unsere Äthiopischen Geschwister in Kleinschwechat, richten) fällt auf diesen Tag der 25. 12. – ergo ist es „ihr“ Weihnachtsfest. Epiphanie bedeutet das unvermittelte und wohltätige Erscheinen einer heilbringenden Gottheit – im Kaiserkult war es zumeist der Besuch oder die Anwesenheit des göttlichen Kaisers, der als Wohltäter kam. Als Fest entstand es in der Ostkirche nach dem Konzil von Nizäa (325 n. Chr. – Definition der Gottessohnschaft Jesu): Christen begannen, das „Erscheinen“ Christi ihres Herrn und Königs für die Welt zu feiern: Feierlicher Einzug, Huldigung und Lobpreis („Kyrie eleison“), Tauffeiern, Darbringung von Gaben, Evangelium von Taufe Jesu & Hochzeit Kana, ...). Das heutige Evangelium der Weisen aus dem Osten (Könige, 3, verschiedene Erdteile & Lebensalter etc. sind spätere, sehr sinnvoll-deutende Entwicklungen) drückt einen wesentlichen Festinhalt aus:
Der zur Welt gekommene Gott ist für alle Menschen da, wer ihn sucht, wird ihn finden und kehrt verwandelt („auf anderen Wegen“) in den Alltag zurück!

Cilli-News Jänner & Februar 2015

Cilli-News Jänner & Februar 2015

Liebe Familien!
Willkommen im neuen Jahr 2015 – Euch allen Gottes Segen dazu!
Und es steht wieder eine Fülle von Kinderangeboten an – willkommen, jene in Eurer Pfarre zu besuchen, aber auch (bei interessanten Möglichkeiten bei den Nachbarn) dort dazu zu gehen: In unserer Pfarren-Gemeinschaft ist jede/r überall willkommen und zu Hause!
Helfen wir gemeinsam zusammen, dass unsere Kinder unsere Kirche (konkret in den Pfarr- Gemeinden) als Lebensraum erfahren, wo sie sich wohl fühlen und darin Gottes Gegenwart spüren – denn: Kinder sind die Zukunft, vor allem aber die Gegenwart unserer Kirche!
Liebe Grüße
Pfarrer Gerald